Cabane B

Cabane B
Mühledorfstrasse 18
3018 Bern
  • S-Bahn 5, 51, 52 > Bahnhof Bümpliz Nord
  • Bus 27 > Bahnhof Bümpliz Nord
Öffnungszeiten:
Ausstellung
MI19 – 22h
Konzerte
DO19 – 22h

Archiv

Do
12.11.
19 – 20h

Spiel des Lebens, (online): Survival of the fittest – Überleben im Kunstbetrieb

von sic!
Cabane B
19 – 20h

Aufgrund der kantonalen Massnahmen findet die Veranstaltung online statt. 

Zoom-Meeting beitreten

Meeting-ID: 863 0115 0199
Kenncode: survive


Vor dem Hintergrund der Pandemie ist die Überlebensfähigkeit im Kunstbetrieb akuter denn je: Mit "Survival of the Fittest" laden wir online zu einem gemeinsamen Spiel des Lebens, in dem erwerbsbiographische Knackpunkte von Kulturarbeiter*innen ohne Lamento thematisiert und kreative Überlebensstrategien diskutiert werden. Mit ihrer Expertise stehen den Teilnehmer*innen zur Seite: Damian Christinger (Kurator und Kulturarbeiter), Brigitte Dätwyler (Künstlerin, Dozentin und Unternehmerin), Prof. Dr. Peter J. Schneemann (Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart, Universität Bern), Regine Helbling (Geschäftsführerin Visarte Schweiz) und Annina Zimmermann (Fachspezialistin Kunst der Kultur Stadt Bern). 
Moderiert von Daniela Brugger (Künstlerin), Laura Breitschmid und Eva-Maria Knüsel (sic! Raum für Kunst).

Do
17.09.

Konzert: Sonic Research : SORN

von Cabane B
Cabane B

SONIC RESEARCH :  SORN

 

Sonic Research, eine Plattform für Experimentalmusik.

Schallende Unendlichkeiten

Timon Kurz alias SORN führt in der Cabane B sein neustes Multichannel Stück „Schallende Unendlichkeiten“ auf.

Zu hören sind Cluster aus Field Recordings und Elektronik, verschmelzend zu surrealen Räumen und narrativen Gebilden.

 

ab 19:00 Uhr Essen & Trinken

20:30 Uhr Konzert

Mi
09.09.
19 – 21h

Ausstellung, Performance: Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

von Cabane B
Cabane B
19 – 21h

Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

 

Ein surreales und traumhaftes Imaginarium, das von einzigartigen, mysteriösen und oft monströsen Kreaturen bevölkert ist. Aus dem Intuitiven heraus agierend, entsteht ein Ort der Begegnung und der Kontemplation über das zeitgenössische Existieren und Agieren.

Session I, 26. August 2020,mit Leon Höllhumer

Session II, 2. September 2020, mit Tom Huber

Session III, 9. September 2020, mit Special Guest

Performances jeweils von 19-21 Uhr, Cabane B Bahnhof Bümpliz Nord

 

Orlowska komponiert visuelle Performances die sich mit Selbstdarstellung, Popkultur und Mystik beschäftigen. Dabei untersucht sie die Auswirkungen der Globalisierung auf die Identität, die Wahrnehmung und Objektivierung des Körpers und alltägliche Widersprüchlichkeit in der westlichen Weltanschauung. Mit theatralen Mitteln inszeniert sie surreale Figuren wie humanoide künstliche Intelligenzen, depressive Märchenfeen und kopflose Partypriesterinnen und übernimmt Methoden aus der Film- und Musikindustrie um emotionale Triggerpunkte zu bearbeiten.

 

 

Mi
02.09.
19 – 21h

Ausstellung, Performance: Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

von Cabane B
Cabane B
19 – 21h

Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

 

Ein surreales und traumhaftes Imaginarium, das von einzigartigen, mysteriösen und oft monströsen Kreaturen bevölkert ist. Aus dem Intuitiven heraus agierend, entsteht ein Ort der Begegnung und der Kontemplation über das zeitgenössische Existieren und Agieren.

Session I, 26. August 2020,mit Leon Höllhumer

Session II, 2. September 2020, mit Tom Huber

Session III, 9. September 2020, mit Special Guest

Performances jeweils von 19-21 Uhr, Cabane B Bahnhof Bümpliz Nord

 

Orlowska komponiert visuelle Performances die sich mit Selbstdarstellung, Popkultur und Mystik beschäftigen. Dabei untersucht sie die Auswirkungen der Globalisierung auf die Identität, die Wahrnehmung und Objektivierung des Körpers und alltägliche Widersprüchlichkeit in der westlichen Weltanschauung. Mit theatralen Mitteln inszeniert sie surreale Figuren wie humanoide künstliche Intelligenzen, depressive Märchenfeen und kopflose Partypriesterinnen und übernimmt Methoden aus der Film- und Musikindustrie um emotionale Triggerpunkte zu bearbeiten.

 

 

Mi
26.08.
19 – 21h

Ausstellung, Performance: Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

von Cabane B
Cabane B
19 – 21h

Every Time A Sun Goes Up, Ernestyna Orlowska

 

Ein surreales und traumhaftes Imaginarium, das von einzigartigen, mysteriösen und oft monströsen Kreaturen bevölkert ist. Aus dem Intuitiven heraus agierend, entsteht ein Ort der Begegnung und der Kontemplation über das zeitgenössische Existieren und Agieren.

Session I, 26. August 2020,mit Leon Höllhumer

Session II, 2. September 2020, mit Tom Huber

Session III, 9. September 2020, mit Special Guest

Performances jeweils von 19-21 Uhr, Cabane B Bahnhof Bümpliz Nord

 

Orlowska komponiert visuelle Performances die sich mit Selbstdarstellung, Popkultur und Mystik beschäftigen. Dabei untersucht sie die Auswirkungen der Globalisierung auf die Identität, die Wahrnehmung und Objektivierung des Körpers und alltägliche Widersprüchlichkeit in der westlichen Weltanschauung. Mit theatralen Mitteln inszeniert sie surreale Figuren wie humanoide künstliche Intelligenzen, depressive Märchenfeen und kopflose Partypriesterinnen und übernimmt Methoden aus der Film- und Musikindustrie um emotionale Triggerpunkte zu bearbeiten.