gepard14

07.08. –
23.08.

Aktionstage, Performance, Partizipative Performance, Podiumsgespräch, Work in Progres, Ausstellung: pande°mix katastrophales kulturfestival

gepard14

Aktionstage, Performance, Partizipative Performance, Podiumsgespräch, Work in Progres, Ausstellung: pande°mix katastrophales kulturfestival

07.08. –
23.08.
Fr – So15 – 19h
gepard14
Schützenstrasse14
3097 Liebefeld
  • Bus 10 > Hessstrasse

Archiv

Sa
07.12.
18 – 20h

"Gepard Goes Wild" Performances: Cécile Keller / Oleg Kaufmann

von gepard14
Meinen Areal
18 – 20h

Cécile Keller führte als Zeremonienmeisterin feurig-poetisch durch die Innereien der früheren Meinen Metzgerei. Oleg Kaufmann kehrte sich von innen nach aussen und ermüdet sich am Raum.

15.11. –
07.12.

von gepard14
Freie Wildbahn

Im Rahmen von Connected Space lud gepard14 vier Performancekünstler*innen ein, die unter dem Motto «gepard goes wild» aus dem geschützten Kunstraum ausbrachen und in der selbst gewählten Wildbahn ihre künstlerische Freiheit auslebten.

Fr
15.11.
18h

Performance: Sybill Häusermann und Dominik Blumer gehen wild in die freie Natur

von gepard14
Freie Wildbahn
18h

und performten mit ihrem Programm Helropa in der Dunkelheit. Material: weisse Ballone, Autovehikel und Sound.

Das Publikum wurde gegen 18.45 Uhr vom Kunstraum gepard14 aus in die freie Wildbahn geführt. Es war ein begleiteter Umzug zur Brache von Agroscop Liebefeld (Schwarzenburgstrasse 155) hinter "gepard14".

Nach der Freiluftperformance zurück im gepard14 gabs ein Konzert mit «Save my Skin», Brot, Suppe und Barbetrieb.

Fr
15.11.
18h

Performance: Performances, Konzert, Brot, Suppe und Barbetrieb

von Lokal-int
gepard14
18h

Das Lokal-int präsentierte im Kunstraum gepard14 seine Aktivitäten mit Dokumentationen und Gadgets.
Nach der Performance von Sybill Häusermann und Dominik Blumer trat der Betreiber von Lokal-int, Chri Frautschi, zusammen mit Nicolas Raufaste mit der Band «Save my Skin» auf. Die Band versteht sich als Klangexperiment. Mit Lo-Fi Equipment und alternativer psychedelic Singer-Songwriter-Musik nutzten sie die geschützte Wildbahn von gepard14 auf ihrer steten Suche nach dem «guten Ton».